Sie sind der
GOWEBCounter by INLINE Besucher




Kirchenmatrikel
Vortrag
Gedenkminute am Honterusdenkmal
Radiointerview






Auf der Suche in den Kirchenmatrikeln nach Vermerken im Zusammenhang mit dem Honterusdenkmal.




So schaut ein Eintrag aus.
X Seiten durchzulesen waren für mich nicht einfach.




Nach 6 Tagen suchen der erste Erfolg.




20    18 Jan    (1898).
Der Honterusdenkmalsausschuss: Fr. Obert, 1. Vorstand, Frätschers, 2. Schriftführer bittet unter 14/1 das Presbyterium es wolle gestatten, dass die Vorarbeiten zur Aufstellung des Honterusdenkmals auf dem Platz vor der ersten Nische der Stadtpfarrkirche links vom Westgiebel gegenüber dem Gymnasium in freien ........durchgeführt werden, damit rechtzeitig alles bereit steht, wenn das Erzstandbild nebst dem Sockel hier anlangt. Gleichzeitig beantragt ev. Presbyterium die entsprechende Mitteilung dem Landeskonsistorium gelangen lassen, dass die Enthüllung des in das Eigentum der Honterusgemeinde abgehenden Honterusdenkmals in der zweiten Hälfte des August l. J. , vermutlich am 21. August stattfinden werde und an diese Mitteilung die Bitte zu knüpfen, dasselbe wolle die Gewogenheit haben bei Anordnung der Honterusjubelfeier für die Gemeinden unserer Landeskirche auf die vollbrachte Denkmalenthüllung künftig hinzuweisen.
G. Schiel beantragt eine ....Commission zur Beratung des Platzte.... des Honterusdenkmals u. die Einholung der Genehmigung des Platzes für das Denkmal von der ev. Gemeindeverwaltung.
Gemr. B.C.Schnell ........... die Commission, erklärt es aber für fraglich, ob die ev. G.V. den Platz zu genehmigen habe.
Vorsitzer erklärt es wäre betreff den Platz zwar keine Meinungsverschiedenheit.........nicht nötig, diesbezüglich die Commission einzusetzen, übrigens sei es selbstverständlich dass der ev. G.V. die Mitteilung gemacht und sie um Genehmigung ersucht werde. Presbyter J. Roemer unterstützt diese Ansicht und will keine Commission, sondern das Presbyterium möge mit Freuden darauf eingehen.
21/1
Bei der Abstimmung über Einsetzung einer Commission erhebt sich keine Hand dafür und Vorsitzender erklärt, dass beide Anträge des Honterusdenkmalausschusses einhellig zum Beschluss erhoben wurden.

===========================================



In der Zwischenzeit hat Herr Hügel und sein Team die Sprünge mit Silikon verklebt und den Sandstein mit einer Lösung die bei der Konsolidierung des Steines der Schwarzen Kirche Verwendung fand imprägniert.






So lange diese Generation noch lebt wird der Grabstein bestimmt noch halten.

============================================

Diese Arbeit ist nicht zu vergleichen mit einer Überbringung von Spendengeldern nach Kronstadt. Die Kronstädter müssen hören was das für eine Leistung war.

Gedacht, getan.





Mein Angebot einen Vortrag beim Forum zu halten wurde dankend angenommen.



Stadtpfarrer Christian Plajer hatte alle Presbyter dazu schriftlich eingeladen.




Nach dem Vortrag hat sich Stadtpfarrer Christian Plajer für meine Leistung bedankt und darauf hingewiesen das trotz allem, ich mit meinem Projekt nicht alleine gewesen bin, sondern viele Freunde habe, die mitgewirkt haben.
Rückblickend gebe ich ihm recht.


Wer Interesse an der Aktivität des Demokratisches Forum der Deutschen im Kreis Kronstadt hat, kann da mal reinschauen.

http://www.forumkronstadt.ro




Ich hätte ein Jahr vorher mich zu einer Operation stellen müssen, wollte aber mein Projekt zuerst fertigstellen. Da die Schmerzen von Tag zu Tag immer größer wurden habe ich 5 Tage nur Flüssigkeiten zu mir genommen. Dabei bin ich so schwach geworden das ich unbedingt Infusionen brauchte die ich beim Forum in einem Gästezimmer bekam.

Leider war ich dadurch gezwungen die Geschichtestunden über das Honterusdenkmal in den 3 siebenten Klassen des Honterusgymnasium die ich angeboten hatte, kurzfristig abzusagen. Ich wollte damit die Schüler für dieses Denkmal und somit über unsere Kultur zusätzlich sensibilisieren.

====================================



31. Oktober 2002 18 Uhr
Reformationsfest in der Schwarzen Kirche.




Nach dem Gottesdienst Gedenkminute beim Honterusdenkmal.




Stadtpfarrer Christian Plajer hielt die Ansprache in der er den Humanisten und Reformator würdigte und mir für die geleistete Arbeit öffentlich dankte.




Ich habe mich gefreut doch noch einige bekannte Gesichter zu sehen.




Ich danke allen Anwesenden für ihr Kommen und besonders denen von nah und fern die mir geholfen haben diese Arbeit zu leisten.
Zum Abschluss vermerke ich: "Ich befinde mich seit einem Drittel meines Lebens in Deutschland. Dort bin ich zu Hause. Aber mein Herz, ja das ist hier geblieben"






========================================

Von einem Reporter gefragt warum ich nicht das deutsche Fernsehen Bukarest kontaktiert habe, sagte ich ihm das ich das Denkmal nicht gefährden wolle. Das abschneiden des Armes wäre eine leichte und lukrative Sache für Bronzeräuber. Ansonsten habe ich in meinem Leben genügend Lorbeeren auf meinem Haupt gesammelt.

========================================



Herr Dieter Drotleff Schriftleiter der Karpatenrundschau hat ein Interview mit der Deutschen Sendung von Radio Bukarest vermittelt.




Zur Zeit da das Interview ausgestrahlt wurde hing ich brav am Tropf.